Heizkosten sparen – 7 Tipps für die Urlaubskasse!

Eine war­me Woh­nung wie in der Kari­bik — wäre das nicht schön?
Im Win­ter kann das in unse­ren Brei­ten­gra­den schon mal das berühm­te „Bacar­di-Fee­ling“ wecken — und dabei ande­rer­seits unnö­ti­ge Kos­ten ver­ur­sa­chen. Dann doch lie­ber in den Flie­ger stei­gen und die rich­ti­ge Kari­bik erle­ben! Wer die fol­gen­den Spar­tipps kon­se­quent umsetzt, kann Heiz­kos­ten spa­ren damit viel­leicht schon den nächs­ten Urlaub finan­zie­ren. 🙂

 

Heizkosten sparen #1

Mit der Kuscheldecke auf Sparkurs ♨

Auf woh­li­ge Wär­me muss nie­mand ver­zich­ten. Ein schlau­es Köpf­chen besorgt sich eine kusche­lig war­me Decke, um auf der Couch es warm und gemüt­lich zu haben. Damit lässt es sich auch viel bes­ser zur Lieb­lings­se­rie ent­span­nen. 😉

 

Heizkosten sparen #2 + 3

Der Teelicht-Trick 🕯

Raum mit Teelichtern ausgestattet

Tee­lich­ter erzeu­gen eine schö­ne Atmo­sphä­re, kön­nen aber auch prak­tisch hel­fen.

Die Roman­ti­ker unter den Spar­füch­sen wen­den in der Heiz­pe­ri­ode den Tee­licht-Trick an. Stel­le Tee­lich­ter in Glas­scha­len und feu­er­fes­ten Gefä­ßen auf und posi­tio­nie­re die­se an ver­schie­de­nen Stel­len im Raum. Die dadurch ver­brei­te­te Wär­me ist beson­ders ange­nehm und hilft Dir auch, men­tal zu ent­span­nen.

 

Doch die Tee­lich­ter kannst Du auch nut­zen, um zu tes­ten, ob dei­ne Fens­ter zug­dicht sind. Stel­le die Ker­zen auf die Fens­ter­bank — natür­lich weit weg von Vor­hän­gen. Schon nach kur­zer Zeit siehst Du, ob die Ker­zen­flam­me zu fla­ckern beginnt. Das Fla­ckern bedeu­tet, hier kommt ein Wind­zug durch das Fens­ter.

Jetzt heißt es: Ab in den Bau­markt und neu­es Dich­tungs­ma­te­ri­al kau­fen. Alter­na­tiv strickst Du Dir viel­leicht einen Schal, den Du hübsch deko­riert auf die Fens­ter­bank legen kannst und der dem Wind­zug ein Schnipp­chen schlägt. So schützt Du dei­ne Woh­nung vor dem Aus­küh­len.

 

Heizkosten sparen #4

Türen schließen 🚪

Lass die Türen zu küh­le­ren Räu­men nicht offen ste­hen, son­dern schlie­ße sie kon­se­quent wie­der. So bleibt die Wär­me dort, wo du es warm haben möch­test und Du ver­schwen­dest kei­ne Ener­gie.

 

Heizkosten sparen #5

Heizanlage: Check! ✅

Bevor es zum Win­ter hin rich­tig kalt wird und die Heiz­pe­ri­ode beginnt, ist die per­fek­te Zeit, um die Hei­zun­gen prü­fen zu las­sen und even­tu­ell Luft aus den Heiz­kör­pern abzu­las­sen. Im Zwei­fels­fall sprich ein­fach dei­nen Ver­mie­ter an, um die Prü­fung zu ver­an­las­sen.

 

Heizkosten sparen #6

Umräumen für die Urlaubskasse 💰

Heizungen erfüllen ihren Zweck am besten, wenn sie nicht von Möbeln verdeckt werden.
Hei­zun­gen erfül­len ihren Zweck am bes­ten, wenn sie nicht von Möbeln ver­deckt wer­den

Wer die Hei­zung hin­ter Möbel und Vor­hän­gen ver­steckt, hat ent­we­der unschö­ne Heiz­kör­per oder zu viel Geld übrig. Denn ein gro­ßer Teil der Wär­me wird durch die Möbel qua­si “ver­schluckt”, trägt also kaum zum Raum­kli­ma bei.

Um die Ener­gie opti­mal zu nut­zen, soll­ten die Heiz­kör­per frei ste­hen, sodass eine gute Wär­me­zir­ku­la­ti­on im Raum ent­steht. So wird eine schnel­le Raum­er­wär­mung ermög­licht. Dazu räumst Du am bes­ten alle Gegen­stän­de vor den Heiz­kör­pern zur Sei­te und ziehst die Vor­hän­ge zurück.

 

Heizkosten sparen #7

Kostensparend Lüften 🌬

Um effek­tiv und nach­hal­tig zu lüf­ten, öff­ne das Fens­ter mehr­mals täg­lich für kur­ze Zeit. Gekipp­te und dau­er­haft geöff­ne­te Fens­ter küh­len die Wän­de schnel­ler und stär­ker ab. Lüf­te des­halb lie­ber regel­mä­ßig kom­plett, als am lau­fen­den Band die kal­te Luft her­ein­zu­las­sen.

 

Heizkosten sparen #8

Einen umweltfreundlichen Energieträger nutzen 🌻

Nicht bloß spar­sam son­dern auch umwelt­freund­lich heizt Du übri­gens mit unse­rem kli­ma­neu­tra­len Erd­gas. Alter­na­ti­ven wie Bio­gas sind auf­grund der Ent­ste­hung von Mono­kul­tu­ren und Ver­wen­dung von umwelt­schäd­li­chen Pflan­zen­schutz­mit­teln sehr umstrit­ten. Des­halb wer­den bei unse­rer Vari­an­te alle CO2-Emis­sio­nen ent­lang der Lie­fer­ket­te durch wert­vol­le Natur­schutz­pro­jek­te kli­ma­neu­tral gestellt. Hier erfährst Du mehr dar­über.

 

💡 Extra Tipp von und für LÜNESTROM-Kunden 💡

Wir erhiel­ten per­sön­li­ches Feed­back von unse­ren Kun­den, dass sie nachts in allen Räu­men eine Tem­pe­ra­tur von etwa 15 – 16 °C ein­hal­ten, um kos­ten­spa­rend zu haus­hal­ten.

Ein Han­no­ve­ra­ner Kun­de schal­tet tags­über in sei­ner Küche und im Schlaf­zim­mer ger­ne die Hei­zung auf kon­stan­te 17°C und schließt natür­lich die Türen zu die­sen eher küh­le­ren Räu­men.

Eine Ham­bur­ge­rin schrieb uns neu­lich, ihr genüg­ten gut 20°C im Wohn­be­reich. Im Zwei­fel wür­de sie sich lie­ber in eine Decke kuscheln, als kon­se­quent war­me, tro­cke­ne Luft im Raum zu haben.

Natür­lich erzäh­len uns auch hin und wie­der LÜN­E­STROM-Kun­den von ihrem Urlaub. Aber auch vom Hin­weis am Ran­de, dass sie bei aus­wär­ti­gen Urlaubs­auf­ent­hal­ten die Hei­zung in der hei­mi­schen Woh­nung auf Frost­schutz ein­stel­len. Ansons­ten wird die Woh­nungs­tem­pe­ra­tur tags­über auf 15°C gehal­ten, damit am Fei­er­abend die Raum­tem­pe­ra­tur flott auf kusche­li­ge­re Tem­pe­ra­tu­ren steigt.

Alles rich­tig gemacht!

 

Und Du? Mit wel­chen Tipps sparst Du Heiz­kos­ten?

Wei­te­re Ener­gie­spar­tipps fin­dest Du hier und natür­lich auf der Home­page von LÜNESTROM.

One thought on “Heizkosten sparen – 7 Tipps für die Urlaubskasse!

  1. Ganz tol­le Tipps, die letzt­end­lich jeder beach­ten kann und auch soll­te. Auf die­se Wei­se kön­nen Ener­gie und die damit ver­bun­de­nen Kos­ten ein­ge­spart wer­den.

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.